Kolumbien (Daten & Informationen)


     <<           Länderübersicht           >>     
Das Land:
Die Republik Kolumbien (República de Colombia) ist ein Staat im Nordwesten Südamerikas. Er umfasst eine Fläche von 1.138.910 km². Die höchsten Erhebungen Kolumbiens sind die Berge Pico Cristóbal Colón und Pico Simón Bolívar in der Sierra Nevada de Santa Marta (beide 5.775 m ü.NN), den tiefsten Punkt markiert der Pazifische Ozean (0 m ü.NN). In Kolumbien leben ca. 46,5 Millionen Menschen. Das Land unterteilt sich in 32 Departements ("Departamento": Amazonas, Antioquia, Arauca, Atlántico, Bolívar, Boyacá, Caldas, Caquetá, Casanare, Cauca, Cesar, Chocó, Córdoba, Cundinamarca, Guainía, Guaviare, Huila, La Guajira, Magdalena, Meta, Nariño, Norte de Santander, Putumayo, Quindío, Risaralda, San Andrés und Providencia, Santander, Sucre, Tolima, Valle del Cauca, Vaupés und Vichada) und den Hauptstadtdistrikt ("Distrito Capital": Bogotá). Die Landeshauptstadt ist Bogotá. Kolumbien ist eine Präsidentielle Republik. Tag der Unabhängigkeit und zugleich Nationalfeiertag ist der 20. Juli. (Am 20. Juli 1810 proklamierte Kolumbien seine Unabhängigkeit von Spanien.)

Die Flagge: Kolumbien
Bedeutung: Drei horizontale Streifen in Gelb (oben, doppelt breit), Blau und Rot - die Farben erinnern an die Farben der Republik Gran Columbia (Großkolumbien), die 1830 in die Staaten Ecuador, Kolumbien und Venezuela zerbrach. Gelb (Gold) symbolisiert den Reichtum des Landes und die Sonne, Blau steht für die zwei Ozeane, an die das Land grenzt und den Himmel, Rot für Freiheit, Unabhängigkeit und das Blut, welches im Kampf dafür vergossen wurde. Zudem werden die Farben oft mit Eigenschaften wie Souveränität und Gerechtigkeit (Gelb), Loyalität und Wachsamkeit (Blau) sowie Tapferkeit, Ehre und Großzügigkeit (Rot) gleichgesetzt bzw. stehen für die universellen Werte Freiheit (Gelb), Gleichheit (Blau) und Brüderlichkeit (Rot).

Die Flagge wurde am 26. November 1861 offiziell als Nationalflagge Kolumbiens angenommen.

Die Lage: SAm-Kol
Kolumbien liegt im äußersten Nordwesten Südamerikas. Es grenzt im Norden die Karibik, im Nordosten an Venezuela, im Südosten an Brasilien, im Süden an Peru, im Südwesten an Ecuador, im Westen an den Pazifischen Ozean und im Nordwesten an Panama. Die ca. 770 km nordwestlich der kolumbianischen Küste in der Karibik gelegenen Inseln San Andrés und Providencia sowie die im Pazifik gelegene Insel Gorgona und die ca. 500 km westlich der kolumbianischen Küste gelegene Insel Malpelo gehören ebenfalls zu Kolumbien.

Die Hauptstadt: Kolumbien
Bogotá, die Hauptstadt Kolumbiens, liegt am Fuße der Berge Guadalupe und Monserrate in der Anden-Hochebene Sabana de Bogotá am Fluss San Francisco nordwestlich der Mitte des Landes. Die Stadt liegt durchschnittlich 2.640 m über dem Meeresspiegel auf 4°36' nördlicher Breite und 74°05' westlicher Länge. Im Stadtgebiet von Bogotá leben ca. 6.850.000 Menschen, im Großraum Bogotá mehr als 7.900.000 Menschen.

Weitere (touristisch) bedeutende Städte Kolumbiens sind Cartagena de Indias, Barranquilla, Medellín, Cali, Buenaventura, Santa Marta, Popayán und San Agustín.

Das Klima:
Das Klima in Kolumbien ist regional sehr verschieden. Es ist in weiten Teilen des Landes Tropisch, variiert in den Höhenlage der Gebirge jedoch bis Alpin.


Die beste Reisezeit für das Zentrale Hochland Kolumbiens sind die Monate Juni bis September, für die Küstenregion die Monate Mai bis Dezember, für den Osten des Landes die Monate September bis Dezember und für die Galapagosinseln die Zeit zwischen Januar und Juni.

Die Sprache:
Amtssprachen in Kolumbien ist Spanisch.

Einige wichtige Worte auf Spanisch:

  - Hallo: hola
  - Guten Tag: buenos días - Guten Abend: buenas tardes - Gute Nacht: buenas noches
  - Auf Wiedersehen: hasta la vista - Bis bald: hasta luego
  - Bitte: por favor - Danke: gracias - Keine Ursache: de nada
  - Entschuldigung: perdón (oder: excusa)
  - Ja: si - Nein: no
  - Freund: amigo - Freundin: amiga - Freunde: amigos / amigas
  - Ich spreche kein Spanisch: No hablo español.

Weitere regional bedeutende Sprachen sind Chibchan, Arawak, Quechua und Cariban sowie Englisch auf den Inseln San Andrés und Providencia.

Die Religion:
Kolumbien hat keine Staatsreligion. Laut Gesetz sind alle Religionen rechtlich gleich gestellt. Dennoch ist das Land stark Katholisch geprägt.

ca. 82% der Einwohner Kolumbiens bekennen sich zur Römisch-Katholischen Kirche und ca. 11,5% zu Protestantischen Kirchen, ca. 2% bekennen sich zum Judentum, ca. 1% praktizieren traditionelle indianische Religionen und Riten, ca. 1,5% bekennen sich zu anderen Glaubensgemeinschaften und ca. 2% sind konfessionslos bzw. Atheisten.

Die Währung: Kol-10000-Pesos-V-1992
Kolumbianischer Peso (COP)
1 COP = 100 Centavos
   weitere Banknoten   
Banknoten: 1000, 2000, 5000, 10000, 20000, 50000 Pesos
Münzen: 20, 50, 100, 200, 500, 1000 Pesos
(Centavos sind inflationsbedingt seit 1990 nicht mehr im Umlauf)

Die Einreise:
Inhaber eines noch mindestens sechs Monate gültigen deutschen Reisepasses benötigen für die Einreise nach Kolumbien für einen touristischen Aufenthalt bis maximal 180 Tage kein Visum. Achtung: Die Immigrationsbehörde "Migración Colombia" legt die genaue Länge des genehmigten Aufenthalts bei der Einreise per Stempel im Reisepass fest. Es ist daher ratsam, gleich bei der Einreise (z.B. durch Vorlage des Rückflugtickets) auf eine zum geplanten Aufenthalt passende Aufenthaltsdauer hinzuweisen. Eine nachträgliche Verlängerung des Aufenthaltes ist gebührenpflichtig und muss rechtzeitig bei der gleichen Behörde beantragt werden.

Die Vertretung:
Botschaft der Republik Kolumbien
Kurfürstenstraße 84
10787 Berlin
Tel.: 0049 / 30 / 2639610
Fax: 0049 / 30 / 26396125
eMail: info@botschaft-kolumbien.de
Web: http://www.botschaft-kolumbien.de
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kolumbien
Carrera 69, No 25B - 44, 7. Stock
Bogotá, Kolumbien
Tel.: 0057 / 1 / 4232600
Fax: 0057 / 1 / 4293145
eMail: info@bogota.diplo.de
Web: http://www.bogota.diplo.de

Die Empfehlung:
Dinge, die man in Kolumbien unbedingt gesehen haben sollte:  
  - Die Altstadt von Cartagena de Indias an der Karibikküste
  - Die präkolumbianischen megalithischen Statuen und
    Schachtgräber bei San Agustín im Süden Kolumbiens
  - Die Altstadt von Popayan im Südwesten des Landes
  - Die Basilika "Heiligtum der Muttergottes von Las Lajas"
    im Departamento de Nariño

Dinge, die man in Kolumbien unbedingt getan haben sollte:
  - Für Abenteuerlustige: eine Wanderung durch den
    Dschungel der Sierra Nevada de Santa Marta
    nach Teyuna - der verschollenen Stadt der
    Tayrona-Indianer
  - Für geübte Bergwanderer: den Puracé im Puracé N.P.
    besteigen (Höhe: 4.756 m)
  - Eine Wanderung durch den Canyon des Río Magdalena
    bei San Agustín
  - Ein Schlammbad im Krater des Volcán de Lodo El Totumo
    nordöstlich von Cartagena
  - Eine Wanderung zur Kraterlagune von Guatavita
    nordöstlich von Bogotá
Kolumbien
      

Die hier aufgelisteten Daten und Informationen stammen mehrheitlich aus der Zeit meiner Aufenthalte in Kolumbien (1996, 1998, 2001). Sie erheben weder auf Vollständigkeit noch auf Aktualität Anspruch. Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Für aktuelle Informationen und Einreisebestimmungen empfehle ich die Web-Seiten des Auswärtigen Amtes.
     <<           Länderübersicht           >>     
 
 
 
Seitenanfang
Navigationsmenü
Seitenende
Startseite
Kommentar Kontakt Impressum © 2000-2017 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt