Ecuador (Daten & Informationen)


     <<           Länderübersicht           >>     
Das Land:
Die Republik Ecuador (República del Ecuador) ist ein Staat im Nordwesten Südamerikas. Er umfasst eine Fläche von 283.561 km². Die höchste Erhebung Ecuadors ist der Chimborazo (6.310 m ü.NN), den tiefsten Punkt markiert der Pazifische Ozean (0 m ü.NN). In Ecuador leben ca. 14,5 Millionen Menschen. Das Land unterteilt sich in 24 Provinzen ("Provincia": Azuay, Bolivar, Canar, Carchi, Chimborazo, Cotopaxi, El Oro, Esmeraldas, Galápagos, Guayas, Imbabura, Loja, Los Rios, Manabi, Morona-Santiago, Napo, Orellana, Pastaza, Pichincha, Santa Elena, Santo Domingo de los Tsachilas, Sucumbios, Tungurahua und Zamora-Chinchipe). Die Landeshauptstadt ist Quito. Ecuador ist eine Präsidentielle Republik. Tag der Unabhängigkeit von Spanien ist der 24. Mai 1822, Nationalfeiertag ist der 10. August. ("Primer Grito de la Independencia" - "Erster Ruf der Unabhängigkeit" - am 10. August 1809 wurde in Quito (für zwei Monate) die erste unabhängige örtliche Regierung eingesetzt. Quito wurde damit zur "Luz de América" - zur "Leuchte Amerikas")

Die Flagge: Ecuador
Bedeutung: Drei horizontale Streifen in Gelb (oben, doppelt breit), Blau und Rot mit dem Staatswappen Ecuadors im Zentrum der Flagge - die Farben Gelb, Blau und Rot erinnern an die Farben der Republik Gran Columbia (Großkolumbien), die 1830 in die Staaten Ecuador, Kolumbien und Venezuela zerbrach. Gelb (Gold) symbolisiert den Reichtum des Landes und die Sonne, Blau steht für die Schönheit Ecuadors, den Himmel und das Meer und Rot für Freiheit, Unabhängigkeit und das Blut, welches im Kampf dafür vergossen wurde. Das von vier Flaggen in den Landesfarben umschlossene Wappen zeigt den schneebedeckten Chimborazo - den höchsten Berg des Landes - und den Río Guayas - die bedeutendste Wasserstraße Ecuadors. Ein Boot auf dem Fluss versinnbildlicht Einigkeit und friedlichen Handel, die goldene Sonne über dem Chimborazo symbolisiert die präkolumbianischen Traditionen, die die Sonne flankierenden vier Tierkreiszeichen entsprechen den Monaten, in denen Juan José Flores, der erste Präsident Ecuadors, gestürzt wurde. Gekrönt wird das Wappen durch Palmwedel und Lorbeerblätter, die Frieden und Würde symbolisieren und einen Kondor, der für Mut und Kraft steht.

Die Flagge wurde am 7. November 1900 offiziell als Nationalflagge Ecuadors eingeführt.

Die Lage: SAm-Ecu
Ecuador liegt im Nordwesten Südamerikas. Es grenzt im Norden an Kolumbien, im Osten und Süden an Peru und im Westen an den Pazifischen Ozean. Die ca. 1.000 km westlich der südamerikanischen Küste im Pazifik gelegenen Galápagos-Inseln gehören ebenfalls zu Ecuador.

Die Hauptstadt: Ecuador
Quito, die Hauptstadt Ecuadors, liegt ca. 20 km südlich des Äquators am Fuße des Vulkans Rucu Pichincha im Guayllabamba-Becken im Norden des Landes. Die Stadt liegt durchschnittlich 2.850 m über dem Meeresspiegel auf 0°12' südlicher Breite und 78°30' westlicher Länge. Im Stadtgebiet von San Francisco de Quito - so der vollständige Name der Stadt - leben ca. 1.500.000 Menschen, im Großraum Quito mehr als 2.000.000 Menschen. Die Altstadt von Quito gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Weitere (touristisch) bedeutende Städte Ecuadors sind Guayaquil, Riobamba, Cuenca und Baños.

Das Klima:
Das Klima in Ecuador ist regional sehr verschieden. Es ist in weiten Teilen des Landes Tropisch, variiert in den Höhenlage der Gebirge jedoch bis Alpin.

Sowohl die extremen Höhenunterschiede (0 m bis über 6000 m ü.NN) als auch der Einfluss des Humboldstroms prägen das Klima im Land. Temperaturtechnisch wird Ecuador in fünf Zonen unterteilt: Tierra Caliente - die heiße Zone (bis 1.000 m ü.NN) mit Durchschnittstemperaturen zwischen 23°C und 26°C, Tierra Templada - die gemäßigte Zone (bis 2.000 m ü.NN) bei 18°C bis 23°C, Tierra Fría - die kühle Zone (bis 3.000 m ü.NN) bei 12°C bis 18°C, Tierra Helada - die kalte Zone (bis 4.800 m ü.NN) bei 0°C bis 12°C und Tierra Nevada - die Hochgebirgszone (ab 4.800 m ü.NN) mit Temperaturen unter 0°C. Während die lokalen Temperaturen bedingt durch die Äquatornähe im Jahresdurchschnitt nur minimal schwanken (die Tag-Nacht-Unterschieden können dabei jedoch sehr bedeutend sein), weißen selbst territorial eng beieinanderliegende Gebiete mitunter extreme Unterschiede in der Niederschlagsverteilung auf. In der nördlichen Küstenregion bringt der tropische Monsun zwischen Januar und Mai eine ausgeprägte Regenzeit. Die südliche Küste weißt dagegen nur sehr geringe Niederschlagsmengen mit Werten um die 250 mm pro Jahr aus. An den der Küste zugewannten Andenhängen stauen sich die feuchten maritimen Luftmassen. Hier fallen bis zu 5.000 mm Niederschlag im Jahr. Auch in den Anden differiert die Niederschlagsmenge abhängig von der geografischen Lage stark. Während in den Tälern oft nur 250 bis 500 mm Niederschlag pro Jahr fallen steigt der Wert in den Höhenlagen auf über 2.000 mm an, wobei der Niederschlag in Höhen unter 4.800 m ü.NN fast immer als Regen, mitunter auch als Hagel fällt, darüber aber meist als Schnee. Im Amazonasbecken im Osten des Landes ist es tropisch warm und extrem feucht mit Niederschlagsmengen bis 6.000 mm pro Jahr und einer Durchschnittstemperatur von 25°C. Die Galápagos-Inseln sind warm und trocken bei durchschnittlich 390 mm Jahresniederschlag (es regnet fast ausschließlich zwischen Januar und April) und nur geringfügig schwankenden 24°C Jahresdurchschnittstemperatur.

Die beste Reisezeit für das Zentrale Hochland Ecuadors sind die Monate Juni bis September, für die Küstenregion die Monate Mai bis Dezember, für den Osten des Landes die Monate September bis Dezember und für die Galapagosinseln die Zeit zwischen Januar und Juni.

Die Sprache:
Amtssprachen in Ecuador sind Spanisch und Kichwa.

Einige wichtige Worte auf Spanisch:

  - Hallo: hola
  - Guten Tag: buenos días - Guten Abend: buenas tardes - Gute Nacht: buenas noches
  - Auf Wiedersehen: hasta la vista - Bis bald: hasta luego
  - Bitte: por favor - Danke: gracias - Keine Ursache: de nada
  - Entschuldigung: perdón (oder: excusa)
  - Ja: si - Nein: no
  - Freund: amigo - Freundin: amiga - Freunde: amigos / amigas
  - Ich spreche kein Spanisch: No hablo español.

Einige wichtige Worte auf Kichwa:

  - Hallo: ..................
  - Guten Tag: .................. - Guten Abend: .................. - Gute Nacht: ..................
  - Auf Wiedersehen: cayacaman - Bis bald: ..................
  - Bitte: .................. - Danke: .................. - Keine Ursache: ..................
  - Entschuldigung: ..................
  - Ja: ari - Nein: mana
  - Freund: .................. - Freundin: .................. - Freunde: ..................
  - Ich spreche kein Kichwa: Mana quichuatachu parlani.

Weitere regional bedeutende Sprachen sind Shuar, Awa-Cuaiquer und Chachi.

Die Religion:
Ecuador ist laut Verfassung ein Laizistischer Staat - d.h. Staat und Religion sind streng voneinander getrennt. Nach dem Religionsgesetz sind alle Religionen rechtlich gleich gestellt. Dennoch ist das Land stark Katholisch geprägt.

ca. 90% der Einwohner Ecuadors bekennen sich zur Römisch-Katholischen Kirche, ca. 7% zu Protestantischen Kirchen, ca. 1% zu traditionellen indianischen Religionen und Riten und ca. 2% zu anderen Glaubensgemeinschaften bzw. zum Atheismus.

Die Währung: USA-5-Dollar-V-2006
US-Dollar (USD) (ab 2000)
1 USD = 10 Dime = 100 Cent
   weitere Banknoten   
Banknoten: 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100 Dollar
Münzen: 1, 5 Cent,   1 Dime,   ¼, ½, 1 Dollar
ArrowS-M-O-1
  Wechselkurs: 25000 ECS ⇒ 1 USD
Ecu-1000-Sucres-V-1986 Ecuadorianischer Sucre (ECS) (bis 2000)
1 ECS = 100 Centavos
   weitere Banknoten   
Banknoten: 5, 10, 20, 50, 100 Sucres (bis 1995)
500, 1000, 2000, 5000, 10000, 20000, 50000 Sucres
Münzen: 50 Centavos
1 Sucre, 5, 10, 50, 100, 500 Sucres

Die Einreise:
Inhaber eines noch mindestens sechs Monate gültigen deutschen Reisepasses benötigen für die Einreise nach Ecuador für einen touristischen Aufenthalt bis maximal 90 Tage kein Visum. Eine Verlängerung des Aufenthaltes um weitere 30 Tage kann vor Ort bei den Behörden des Außenministeriums beantragt werden.

Die Vertretung:
Botschaft der Republik Ecuador
Joachimstaler Straße 10-12
10719 Berlin
Tel.: 0049 / 30 / 8009695
Fax: 0049 / 30 / 800969699
eMail: info@ecuadorembassy.de
Web: http://www.ecuadorembassy.de

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Ecuador
Avenida Naciones Unidas y República de El Salvador,
Edificio "Citiplaza", piso 14, Casilla 17-17-536
Quito, Ecuador
Tel.: 00593 / 2 / 2970820
Fax: 00593 / 2 / 2970815
eMail: info@quito.diplo.de
Web: http://www.quito.diplo.de

Die Empfehlung:
Dinge, die man in Ecuador unbedingt gesehen haben sollte:
  - Die Hauptstadt Quito
  - Das Äquatordenkmal "Mitad del Mundo" nördlich von Quito
  - Die Galápagos-Inseln
  - Den Sangay-Nationalpark unweit von Riobamba
  - Die Altstadt von Cuenca

Dinge, die man in Ecuador unbedingt getan haben sollte:
  - Für Abenteuerlustige: den Cotopaxi besteigen (Höhe: 5897 m)
  - Für Wagemutige: den Chimborazo besteigen (Höhe: 6310 m)
    ( Anmerkung: Aufgrund der Tatsache, dass die Erde an den Polen abgeflacht und zum Äquator hin gewölbt ist, ist der in Äquatornähe gelegene Vulkan Chimborazo vom Erdmittelpunkt aus gerechnet der höchste Berg der Welt !)
 
  - Über den riesigen Handwerksmarkt von Otavalo bummeln (vorzugsweise an einem Sonnabend)
  - Im Thermalbad von Baños entspannen
  - Mit dem Zug durch die Anden fahren - von Riobamba über Alausí nach Huigra und zurück
  - Das bunte Treiben auf dem Indio-Markt in Riobamba beobachten

Die hier aufgelisteten Daten und Informationen stammen mehrheitlich aus der Zeit meiner Aufenthalte in Ecuador (1996, 1998). Sie erheben weder auf Vollständigkeit noch auf Aktualität Anspruch. Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Für aktuelle Informationen und Einreisebestimmungen empfehle ich die Web-Seiten des Auswärtigen Amtes.
     <<           Länderübersicht           >>     
 
 
 
Seitenanfang
Navigationsmenü
Seitenende
Startseite
Kommentar Kontakt Impressum © 2000-2017 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt