Namibia (Daten & Informationen)


     <<           Länderübersicht           >>     
Das Land:
Die Republik Namibia (Republic of Namibia) ist ein Staat in Südwestafrika. Er umfasst eine Fläche von 824.292 km². Die höchste Erhebung Namibias ist der Königstein (2.573 m ü.NN) im Brandbergmassiv, den tiefsten Punkt markiert der Atlantische Ozean (0 m ü.NN). In Namibia leben ca. 2.180.000 Menschen. Das Land unterteilt sich in 13 Regionen (Caprivi, Erongo, Hardap, Karas, Kavango, Khomas, Kunene, Ohangwena, Omaheke, Omusati, Oshana, Oshikoto und Otjozondjupa). Die Landeshauptstadt ist Windhuk. Namibia ist eine Semipräsidentielle Demokratie. Tag der Unabhängigkeit und zugleich Nationalfeiertag ist der 21. März. ("Independence Day" - am 21. März 1975 erlangte Namibia seine Unabhängigkeit von Südafrika.)

Die Flagge: Namibia
Bedeutung: Ein roter, weiß gesäumter diagonaler Streifen, der von links unten nach rechts oben die Flagge in ein blaues Dreieck (links oben) und ein grünes Dreieck (rechts unten) teilt - eine gelbe (goldene) Sonne mit 12 durch einen schmalen blauen Ring abgegrenzte gezackte Strahlen in der Mitte des blauen Dreiecks. Die Farbe Rot steht für die namibische Bevölkerung, deren Heldenmut im Kampf um die Unabhängigkeit sowie Chancengleichheit für alle, Weiß versinnbildlicht die Einheit des Landes, die Harmonie und das friedliche Zusammenleben aller Bewohner, Blau steht für den Himmel über Namibia und für den Atlantischen Ozean, aber auch für Regen und die wertvolle Resource Trinkwasser, Grün versinnbildlicht die Fruchtbarkeit und die Vegetation Namibias und steht zudem für die Landwirtschaft, die gelbe Sonne symbolisiert Lebenskraft, Energie und Wärme. Die zwölf Strahlen um die Sonne stehen stellvertretend für die in Namibia lebenden Ethnien und Völker.

Die Lage: Afr-Nam
Namibia liegt im Südwesten Afrikas. Es grenzt im Norden an Angola, im Nordosten an Sambia, im Osten an Botsuana, im Südosten und Süden an Südafrika und im Westen an den Atlantischen Ozean.

Die Hauptstadt: Namibia
Windhuk bzw. Windhoek, die Hauptstadt Namibias, befindet sich nahe dem geografischen Mittelpunkt des Landes zwischen den Eros- und den Auasbergen sowie dem Khomashochland am Klein-Windhoek-Rivier im Windhoek-Becken. Die Stadt liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 1.700 m über dem Meeresspiegel. Windhuk liegt auf 22°34' südlicher Breite und 17°05' östlicher Länge. In Windhuk leben ca. 323.000 Menschen. Ins Deutsche übersetzt heißt Windhoek "Windecke".

Weitere (touristisch) bedeutende Städte Namibias sind Swakopmund, Okahandja, Rundu, Walfischbucht, Oshakati, Lüderitz, Grootfontein und Katima Mulilo.

Das Klima:
Das Klima in Namibia ist Arid bis Semi-Arid, d.h. in weiten Teilen des Landes herrscht Wüsten-, Halbwüsten- oder Savannenklima.

..................................

Die beste Reisezeit für Namibia liegt zwischen April und Oktober.

Die Sprache:
Amtssprache in Namibia ist Englisch.

Einige wichtige Worte auf Englisch:
  - Hallo: hello
  - Guten Morgen: good morning - Guten Tag: good afternoon - Guten Abend: good evening - Gute Nacht: good night
  - Auf Wiedersehen: good bye (oder: bye bye)
  - Bitte: please - Danke: thank you (oder kurz: thanks) - Keine Ursache: you're welcome
  - Entschuldigung / Verzeihung: sorry - Entschuldigung / Achtung: excuse me
  - Ja: yes - Nein: no
  - Freund: friend - Freundin: girlfriend - Freunde: friends
  - Ich spreche kein Englisch: I do not speak English.

Weitere regional bedeutende Sprachen sind Afrikaans, Deutsch, Oshivambo, Kwanyama, Ndonga, RuKwangali, Herero, SiLozi, Setswana und Khoekhoegowab.

Die Religion:
Namibia hat keine Staatsreligion.

ca. 67% der Einwohner Namibias bekennen sich zu Protestantischen Kirchen, ca. 20% zur Römisch-Katholischen Kirche und ca. 13% zu traditionellen örtlichen Glaubensrichtungen oder Naturreligionen.

Die Währung:
Nam-20-Dollar-V-1
Namibia-Dollar (NAD)
1 NAD = 100 Cent
   weitere Banknoten   
Banknoten: 10, 20, 50, 100, 200 Dollar
Münzen: 5, 10, 50 Cent
1, 5, 10 Dollar

Die Einreise:
Inhaber eines noch mindestens sechs Monate gültigen deutschen Reisepasses benötigen für die Einreise nach Namibia für einen touristischen Aufenthalt bis maximal 90 Tage kein Visum. Achtung: Der Zeitraum der mit dem "Visitors Entry Permit" bei der Einreise in den Pass gestempelten Aufenthaltsgenehmigung sollte unbedingt sofort geprüft werden, da für eine Überschreitung der Dauer der Aufenthaltsgenehmigung mitunter drastische Strafen verhängt werden. Sollte eine Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung notwendig sein, muss diese rechtzeitig vor Ort beim "Ministry of Home Affairs" gegen eine Gebühr von 780 N$ (Stand 2013) beantragt werden.

Die Vertretung:
Botschaft der Republik Namibia
Reichsstraße 17
14052 Berlin
Tel.: 0049 / 30 / 2540950
Fax: 0049 / 30 / 25409555
eMail: namibiaberlin@aol.com
Web: http://www.namibia-botschaft.de
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Namibia
Sanlam Centre, 145 Independence Avenue
Windhuk, Namibia
Tel.: 00264 / 61 / 273100
Fax: 00264 / 61 / 222981
eMail: info@windhuk.diplo.de
Web: http://www.windhuk.diplo.de

Die Empfehlung:
Dinge, die man in Namibia unbedingt gesehen haben sollte:  
  - Den Etosha-Nationalpark im Norden des Landes
  - Die Dünen von Sossusvlei im Namib-Naukluft-
    Nationalpark
  - Den Fischfluss-Canyon (Fishriver Canyon) im Süden
    Namibias
  - Die Altstadt von Swakopmund an der Atlantikküste
  - Das Zentrum der Hauptstadt Windhuk
  - Den Daan-Viljoen-Wildpark westlich von Windhuk
  - Die Popa-Wasserfälle im Caprivi-Streifen
  - Den Hoba-Meteorit westlich von Grootfontein
  - Die Geisterstadt Kolmanskuppe östlich von Lüderitz

Dinge, die man in Namibia unbedingt getan haben sollte:
  - Für Wanderer mit Kondition: Eine Besteigung von
    "Big Daddy" - der mit 380 m höchsten Düne der Welt -
    im Sossusvlei-Gebiet
Etoscha
  - Für erfahrene Wanderer: Eine Wanderung durch den Fischfluss-Canyon
    (Achtung: Der Abstieg in den Canyon ist nur nach Vorlage eines ärztlichen Gesundheitsattestes erlaubt !)
  - Wandern in den Naukluftbergen im Namib-Naukluft-Nationalpark
  - Ein Bummel über den Kunsthandwerksmarkt von Okahandja nördlich von Windhuk
    (Wer hier ein Souvenir kaufen möchte sollte zuvor ausgiebig Handeln !)
  - Baden im schwefligen Heilwasser des Thermalbads von Groß Barmen westlich von Okahandja

Die hier aufgelisteten Daten und Informationen stammen mehrheitlich aus der Zeit meiner Aufenthalte in Namibia (2002, 2003, 2009). Sie erheben weder auf Vollständigkeit noch auf Aktualität Anspruch. Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Für aktuelle Informationen und Einreisebestimmungen empfehle ich die Web-Seiten des Auswärtigen Amtes.
     <<           Länderübersicht           >>     
 
 
 
Seitenanfang
Navigationsmenü
Seitenende
Startseite
Kommentar Kontakt Impressum © 2000-2017 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt