Sambia (Daten & Informationen)


     <<           Länderübersicht           >>     
Das Land:
Die Republik Sambia (Republic of Zambia) ist ein Binnenstaat im Süden Afrikas. Er umfasst eine Fläche von 752.618 km². Die höchste Erhebung Sambias ist der Mafinga (2.301 m ü.NN) in den Mafinga Hills im äußersten Nordwesten des Landes, den tiefsten Punkt markiert der Fluss Sambesi (329 m ü.NN) an er Grenze zu Mosambik. In Sambia leben ca. 14.640.000 Menschen. Das Land unterteilt sich in 10 Provinzen (Central (Zentralprovinz), Copperbelt, Eastern (Ostprovinz), Luapula, Lusaka, Muchinga, Northern (Nordprovinz), North-Western (Nordwestprovinz), Southern (Südprovinz), Western (Westprovinz)). Die Landeshauptstadt ist Lusaka. Sambia ist eine Präsidentielle Demokratie. Tag der Unabhängigkeit und zugleich Nationalfeiertag ist der 24. Oktober. ("Independence Day" - am 24. Oktober 1964 erlangte Sambia seine Unabhängigkeit von Großbritannien.)

Die Flagge: Sambia
Bedeutung: Eine grüne Flagge mit einem Block aus drei vertikalen Streifen in Rot (links), Schwarz und Orange im rechten unteren Eck der Fahne, darüber ein aufsteigender orange-schwarzer Adler - Grün symbolisiert die natürlichen Ressourcen und die üppige Vegetation des Landes, Rot erinnert an den Kampf für Freiheit und Unabhängigkeit und das dabei vergossene Blut, Schwarz steht für die zumeist dunkelhäutige Bevölkerung Sambias und Orange versinnbildlicht den Reichtum an Bodenschätzen - speziell die riesigen Kupfervorkommen des Landes. Der Adler - ein Schreiseeadler, der vor allem am Sambesi, von dessen Name sich der Landesname Sambia herleitet, lebt - symbolisiert das stete Streben der Bürger des Landes zu höheren Zielen und deren Befähigung, Probleme zu überwinden.

Die Flagge wurde am 24. Oktober 1964 offiziell als Nationalflagge Sambias eingeführt.

Die Lage: Afr-Sam
Sambia liegt im Süden Afrikas. Es grenzt im Norden an den Kongo, im Nordosten an Tansania, im Osten an Malawi, im Südosten an Mosambik, im Süden an Simbabwe, im Südwesten an Botsuana und Namibia sowie im Westen an Angola.

Die Hauptstadt: Sambia
Lusaka, die Hauptstadt Sambias, liegt im Süden des Landes auf dem sambesischen Zentralplateau auf einer durchschnittlichen Höhe von 1.280 m über dem Meeresspiegel. Lusaka liegt auf 15°25' südlicher Breite und 28°17' östlicher Länge. In Lusaka leben ca. 1.750.000 Menschen, im Großraum Lusaka mehr als 3.000.000 Menschen.

Weitere (touristisch) bedeutende Städte Sambias sind Livingstone, Chirundu, Kasama, Monze, Mpika, Mbala und Kitwe.

Das Klima:
Das Klima in Sambia ist gemäßigt Tropisch.

..................................

Die beste Reisezeit für Sambia liegt zwischen Mai und September.

Die Sprache:
Amtssprache in Sambia ist Englisch.

Einige wichtige Worte auf Englisch:
  - Hallo: hello
  - Guten Morgen: good morning - Guten Tag: good afternoon - Guten Abend: good evening - Gute Nacht: good night
  - Auf Wiedersehen: good bye (oder: bye bye)
  - Bitte: please - Danke: thank you (oder kurz: thanks) - Keine Ursache: you're welcome
  - Entschuldigung / Verzeihung: sorry - Entschuldigung / Achtung: excuse me
  - Ja: yes - Nein: no
  - Freund: friend - Freundin: girlfriend - Freunde: friends
  - Ich spreche kein Englisch: I do not speak English.

Weitere regional bedeutende Sprachen sind Bemba, Nyanja, Tonga, Lozi, Kaonde, Luvale and Lunda.

Die Religion:
Sambia hat keine Staatsreligion.

ca. 68% der Einwohner Sambias bekennen sich zu Protestantischen Kirchen, ca. 21% zur Römisch-Katholischen Kirche und ca. 8% zu traditionellen örtlichen Glaubensrichtungen oder Naturreligionen, ca. 1% bekennt sich zum (sunnitischen) Islam, ca. 0,5% zu anderen Glaubensgemeinschaften und ca. 1,5% sind konfessionslos bzw. Atheisten.

Die Währung:
Sam-50-Kwacha-V-1992
Sambischer Kwacha (ZMK)
1 ZMK = 100 Ngwee
   weitere Banknoten   
Banknoten: 20, 50, 100, 500, 1000, 5000, 10000, 20000, 50000 Kwacha
Münzen: 25, 50 Ngwee
1, 5, 10 Kwacha

Die Einreise:
Inhaber eines noch mindestens sechs Monate gültigen deutschen Reisepasses benötigen für die Einreise nach Sambia ein Visum. Dieses sollte vor Antritt der Reise gegen eine Gebühr von 40,- EUR für eine einmalige Einreise bzw. 70,- EUR für eine zweimalige Einreise mit einer maximale Aufenthaltdauer von 3 Monaten (Stand 2014) bei der zuständigen sambischen Auslandsvertretung eingeholt werden. In Ausnahmefällen kann das Visum gegen eine Gebühr von 50,- US$ (Stand 2014) auch direkt bei der Einreise an einem der größeren Grenzübergänge oder am Flughafen von Lusaka erworben werden. Für einen Tagesausflug von Victoria Falls (Simbabwe) nach Livingstone werden zudem gegen eine Gebühr von 20,- US$ (Stand 2014) 24-Stunden-Visa am Grenzübergang an der Livingstone-Brücke ausgestellt. Achtung: Mitunter wird bei der Einreise die Vorlage eines gültigen Rückflugtickets verlangt.

Die Vertretung:
Botschaft der Republik Sambia
Axel-Springer-Straße 54a
10117 Berlin
Tel.: 0049 / 30 / 2062940
Fax: 0049 / 30 / 20629419
eMail: info@zambiaembassy.de
Web: http://www.zambiaembassy.de
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Sambia
United Nations Avenue 5209
15101 Ridgeway, Lusaka, Sambia
Tel.: 00260 / 211 / 250644
Fax: 00260 / 211 / 254014
eMail: info@lusaka.diplo.de
Web: http://www.lusaka.diplo.de

Die Empfehlung:
Dinge, die man in Sambia unbedingt gesehen haben sollte:  
  - Die Victoria-Wasserfälle im äußersten Süden Sambias an der Grenze zu Simbabwe (UNESCO-Weltnaturerbe)
  - Den Südluangwa- und den Luambe-Nationalpark im Luangwa-Tal bei Mfue in der Ostprovinz
  - Die Kalambo- und die Lunzua-Wasserfälle unweit von Mbala am Südende des Tanganyikasees
  - Die Lumangwe-, Chimpepe-, Kabweluma-, Kundabwiku und Mumbuluma-Wasserfälle am Fluss Kalungwishi in der Nordprovinz
  - Den Blue-Lagoon- und den Lochinvar-Nationalpark in den Kafue-Auen westlich von Lusaka
  - Den Kafue-Nationalpark westlich der Stadt Kafue
  - Den Mosi-oa-Tunya-Nationalpark bei Livingstone im Süden des Landes
  - Den Lower-Zambezi-Nationalpark unweit von Chirundu im Süden Sambias an der Grenze zu Simbabwe

Dinge, die man in Sambia unbedingt getan haben sollte:
  - Das Kwanga-Fest der Njumbo in der Stadt Samfya (Provinz Luapula) miterleben (findet meist im Oktober statt)

Die hier aufgelisteten Daten und Informationen stammen mehrheitlich aus der Zeit meiner Aufenthalte in Sambia (2002, 2003). Sie erheben weder auf Vollständigkeit noch auf Aktualität Anspruch. Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Für aktuelle Informationen und Einreisebestimmungen empfehle ich die Web-Seiten des Auswärtigen Amtes.
     <<           Länderübersicht           >>     
 
 
 
Seitenanfang
Navigationsmenü
Seitenende
Startseite
Kommentar Kontakt Impressum © 2000-2017 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt