Swasiland (Daten & Informationen)


     <<           Länderübersicht           >>     
Das Land:
Das Königreich Swasiland (Umbuso we Swatini, Kingdom of Swaziland) ist ein Binnenstaat in Südostafrika. Er umfasst eine Fläche von 17.364 km². Die höchste Erhebung Swasilands ist der Emlembe (1.862 m ü.NN) in den Transvaal-Drakensbergen an der Grenze zu Südafrika, den tiefsten Punkt markiert der Fluss Lusutfu im Westen des Landes und gleichfalls an der Grenze zu Südafrika (21 m ü.NN). In Swasiland leben ca. 1.436.000 Menschen. Das Land unterteilt sich in 4 Distrikte (Hhohho, Lubombo, Manzini und Shiselweni). Die Landeshauptstadt ist Mbabane, Sitz der Regierung ist jedoch Lobamba. Swasiland ist eine Absolute Monarchie. Tag der Unabhängigkeit und zugleich Nationalfeiertag ist der 6. September. (Am 6. September 1968 erlangte Swasiland seine Unabhängigkeit von Großbritannien.)

Die Flagge: Swasiland
Bedeutung: Drei horizontale Streifen in Hellblau (oben), Rot (dreifach breit) und Hellblau, dazwischen zwei schmale gelbe Bänder, im mittleren roten Streifen mittig ein horizontal ausgerichteter großer schwarz-weißer, mit einer hellblauen Federquaste ("Injobo") verzierter Nguni-Schild über zwei gleichfalls horizontal liegenden Assegai-Speeren und einem mit zwei weiteren hellblauen Federquasten geschmückten traditionellen Kampfstab - die Farben der Streifen stehen für das in vergangenen Schlachten vergossene Blut (Rot), Frieden und Stabilität (Hellblau) sowie die mineralischen Reichtümer und Resourcen des Landes (Gelb). Das Schwarz und Weiß des Schildes versinnbildlicht das friedliches Zusammenleben der schwarzen und weißen Bevölkerung Swasilands. Schild, Speere und Kampfstab symbolisieren zudem die Verteidigungsbereitschaft des Landes. (Der Nguni-Schild ist seit 1941 das Zeichen des traditionsreichen Emasotsha-Regiments des Swasi-Pionierkorps.) Die drei Zierquasten sind stilisierte Bündel aus den blauen Schwanzfedern des Witwenvogels. Sie symbolisieren die Herrschaft des Königshauses über Swasiland.

Die Flagge wurde am 30. Oktober 1967 offiziell als Nationalflagge von Swasiland eingeführt.

Die Lage: Afr-Swa
Swasiland liegt im Südosten Afrikas. Es grenzt im Norden, Westen, Süden und Südosten an Südafrika sowie im Osten an Mosambik.

Die Hauptstadt: Swasiland
Mbabane, die Hauptstadt von Swasiland, befindet sich im Nordwesten des Landes am gleichnamigen Flüsschen Mbabane in den Mdzimba Bergen. Die Stadt liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 1.243 m über dem Meeresspiegel auf 26°19' südlicher Breite und 31°08' östlicher Länge. In Mbabane leben ca. 95.000 Menschen.

Lobamba, die administrative Hauptstadt von Swasiland, liegt ca. 15 km südöstlich von Mbabane im Ezulwini-Tal. Die Stadt liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 694 m über dem Meeresspiegel auf 26°26' südlicher Breite und 31°12' östlicher Länge. In Lobamba leben ca. 11.000 Menschen.

Weitere (touristisch) bedeutende Orte Swasilands sind Manzini, Big Bend, Nhlangano, Piggs Peak und Mpaka.

Das Klima:
Das Klima in Swasiland ist Subtropisch.

In den Sommermonaten (Dezember bis Februar) steigt die Tagesdurchschnittstemperatur auf Werte um 20°C bei Tageshöchstwerten um 24°C und Nachtwerten um 15°C. In den Wintermonaten (Juni und Juli) fällt das Thermometer dagegen auf durchschnittliche 12°C bei Tageswerten um 18°C und Nachtwerten um 5°C. Im Jahresmittel liegt die Temperatur bei ca. 16°C. Die jährliche Gesamtniederschlagsmenge beläuft sich auf 1199 mm, wobei der Großteil des Niederschlags in den Sommermonaten fällt, mit einem Maximum von 207 mm Regen im Januar. Im Winter sinken die Niederschlagswerte auf ein Minimum von 14 mm im Juni.

Die beste Reisezeit für Swasiland liegt im Süd-Winter in den Monaten Mai bis September.

Die Sprache:
Amtssprachen in Swasiland sind siSwati und Englisch.

Einige wichtige Worte auf siSwati:

  - Hallo: sawubona
  - Guten Morgen: ............... - Guten Tag: ............... - Gute Nacht: ...............
  - Auf Wiedersehen: sala kahle
  - Bitte: ngiyacela - Danke: ngiyabonga - Keine Ursache: .....................
  - Entschuldigung / Verzeihung: ngiyacolisa - Entschuldigung / Achtung: lucolo
  - Ja: yebo - Nein: cha
  - Freund: ..................... - Freundin: ..................... - Freunde: .....................
  - Ich spreche kein siSwati: ...........................................

Einige wichtige Worte auf Englisch:
  - Hallo: hello
  - Guten Morgen: good morning - Guten Tag: good afternoon - Guten Abend: good evening - Gute Nacht: good night
  - Auf Wiedersehen: good bye (oder: bye bye)
  - Bitte: please - Danke: thank you (oder kurz: thanks) - Keine Ursache: you're welcome
  - Entschuldigung / Verzeihung: sorry - Entschuldigung / Achtung: excuse me
  - Ja: yes - Nein: no
  - Freund: friend - Freundin: girlfriend - Freunde: friends
  - Ich spreche kein Englisch: I do not speak English.

Weitere regional bedeutende Sprachen sind isiZulu und Xitsonga.

Die Religion:
Swasiland hat keine Staatsreligion, ist aber stark Christlich geprägt.

ca. 30% der Einwohner Swasilands bekennen sich zur Zionistischen Kirche, ca. 35% zu Protestantischen Kirchen, weitere ca. 18% zur Römisch-Katholischen Kirche, ca. 14% sind Anhänger traditioneller örtlicher Glaubensrichtungen und Naturreligionen, ca. 2% bekennen sich zum Islam und weitere ca. 1% zu anderen Glaubensgemeinschaften.

Die Währung:
Swa-20-Emalangeni-V-1998
Swasiland-Lilangeni (SZL)
1 SZL = 100 Cents
   weitere Banknoten   
Banknoten: 2, 5, 10, 20, 50, 100, 200 Emalangeni
Münzen: 1 Cent, 2, 5, 10, 20, 50 Cents
1 Lilangeni, 2, 5 Emalangeni
Sue-100-Rand-V-2
Südafrikanischer Rand (ZAR)
(als Zweitwährung genutzt: 1 SZL = 1 ZAR)
1 ZAR = 100 Cent
   weitere Banknoten   
Banknoten: 10, 20, 50, 100, 200 Rand
Münzen: 5, 10, 20, 50 Cent
1, 2, 5 Rand

Die Einreise:
Inhaber eines noch mindestens sechs Monate gültigen deutschen Reisepasses benötigen für die Einreise nach Swasiland für einen touristischen Aufenthalt bis maximal 90 Tage kein Visum. Bei der Einreise wird eine Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage ausgestellt, die vor Ort beim Innenministerium um weitere maximal 60 Tage verlängert werden kann. Für Aufenthalte über 90 Tage ist ein Visum erforderlich. Dieses ist bei der zuständigen Auslandsvertretung von Swasiland gegen eine Gebühr von 10,- EUR für die einfache bzw. 20,- EUR für die mehrfache Einreise (Stand 2015) zu beantragen.

Die Vertretung:
Swasiland unterhält keine eigene Botschaft in Deutschland.
Für konsularische Angelegenheiten kann die Botschaft
in Belgien kontaktiert werden:

Botschaft des Königreichs Swasiland
188, Avenue Winston Churchill
B-1180, Brüssel, Belgien
Tel.: 0032 / 2 / 3474771
Fax: 0032 / 2 / 3474623
eMail: brussels@swaziembassy.be
Web: http://www.swaziembassy.be
Deutschland unterhält keine eigene Botschaft in Swasiland.
Für konsularische Angelegenheiten kann die Botschaft
in Südafrika kontaktiert werden:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Südafrika
Blackwood Street 180, Arcadia 0083
Pretoria 0001, Südafrika
Tel.: 0027 / 12 / 4278900
Fax: 0027 / 12 / 3439401
eMail: info@pretoria.diplo.de
Web: http://www.southafrica.diplo.de

Die Empfehlung:
Dinge, die man in Swasiland unbedingt gesehen haben sollte:
  - Die Mantenga Wasserfälle im Mantenga Nature Reserve südlich von Lobamba
  - Den Hlane Royal National Park nordöstlich von Mpaka
  - Das Mlilwane Wildlife Sanctuary südlich von Lobamba
  - Lobamba, die traditionelle Hauptstadt südöstlich von Mbabane

Dinge, die man in Swasiland unbedingt getan haben sollte:
  - Die Feierlichkeiten zum Umhlanga ("Schilftanz") mit Tausenden in traditionellen Kostümen vor der Königsfamilie
    tanzenden Frauen miterleben (8 Tage, meist Ende August oder Anfang September im Ludzidzini Royal Village in Lobamba)
  - Die Incwala ("Zeremonie der ersten Frucht") mit vor dem König tanzenden, traditionell gekleideten Kriegern miterleben
    (meist Ende Dezember oder Anfang Januar in Lobamba)
  - Einen Tag und eine Nacht im Mantenga Swazi Cultural Village südlich von Lobamba verbringen

Die hier aufgelisteten Daten und Informationen stammen mehrheitlich aus der Zeit meines Aufenthaltes in Swasiland (2002). Sie erheben weder auf Vollständigkeit noch auf Aktualität Anspruch. Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Für aktuelle Informationen und Einreisebestimmungen empfehle ich die Web-Seiten des Auswärtigen Amtes.
     <<           Länderübersicht           >>     
 
 
 
Seitenanfang
Navigationsmenü
Seitenende
Startseite
Kommentar Kontakt Impressum © 2000-2017 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt