Kroatien (Daten & Informationen)


     <<           Länderübersicht           >>     
Das Land:
Die Republik Kroatien (Republika Hrvatska) ist ein Staat in Südosteuropa. Er umfasst eine Fläche von 56.594 km². Die höchste Erhebung Kroatiens ist der Berg Dinara (1.831 m ü.NN) im Dinarischen Gebirge, den tiefsten Punkt markiert die Adriaküste (0 m ü.NN). In Kroatien leben ca. 4.480.000 Menschen. Das Land unterteilt sich in 20 Gespanschaften ("Županija": Bjelovar-Bilogora, Brod-Posavina, Dubrovnik-Neretva, Istrien, Karlovac, Koprivnica-Križevci, Krapina-Zagorje, Lika-Senj, Međimurje, Osijek-Baranja, Požega-Slawonien, Primorje-Gorski kotar, Šibenik-Knin, Sisak-Moslavina, Split-Dalmatien, Varaždin, Virovitica-Podravina, Vukovar-Srijem, Zadar und Zagreb) und eine Stadt (Zagreb). Die Landeshauptstadt ist Zagreb. Kroatien ist eine Parlamentarische Republik. Tag der Unabhängigkeit (von Jugoslawien) ist der 25. Juni 1991 ("Staatsfeiertag" - am 25. Juni 1991 deklariert das kroatische Parlament die Souveränität und Selbständigkeit Kroatiens.), Nationalfeiertag ist der 8. Oktober. ("Unabhängigkeitstag" - am 8. Oktober 1991 wurde vom kroatischen Parlament die vollständige Unabhängigkeit von Jugoslawien beschlossen.) Kroatien ist seit dem 1. Juli 2013 Mitglied der Europäischen Union.

Die Flagge: Kroatien
Bedeutung: Drei gleichbreite horizontale Streifen in Rot (oben), Weiß und Blau mit der "Šahovnica" - dem Staatswappen Kroatiens in der Mitte. Die Farben Rot, Weiß und Blau gelten seit dem panslawischen Kongress von 1848 in Prag als die "Panslawischen Farben" - also die Farben, die die Zusammengehörigkeit der slawischen Völker Europas versinnbildlichen. Das schildförmige kroatische Wappen ist schachbrettartig in 13 rote und 12 weiße (silberne) Quadrate aufgeteilt. Diese werden auf die mittelalterliche Unterteilung des Landes in die Provinzen (Banschaften) von Rotkroatien (Binnengebiete) und Weißkroatien (Küstengebiete) zurückgeführt. Gekrönt wird das Wappen durch fünf kleine Schilde mit den Wappen der historischen Regionen Illyrien (steht für Alt-Kroatien und das Zagorje - ein sechsstrahliger goldener Stern über einer liegenden silbernen Mondsichel auf hellblauem Grund), Ragusa (steht für die Republik Ragusa, das heutige Dubrovnik - zwei waagerechte rote Balken auf blauem Grund), Dalmatien (steht für das Königreich Dalmatien - drei gekrönte goldene Leopardenköpfe - zwei oben, einer unten - auf hellblauem Grund), Istrien (steht für die Provinz Istrien - ein goldener, rotgehörnter und -behufter Ziegenbock auf blauem Grund) und Slawonien (steht für das Königreich Slawonien - ein sechsstrahliger goldener Stern über einem waagerechten roten, weiß (silbern) gerandeten Balken mit einem schwarzen Marder auf hellblauem Grund).

Die Lage: Eur-Kro
Kroatien liegt im Südosten Europas. Es grenzt im Nordwesten an Slowenien, im Norden an Ungarn, im Nordosten an Serbien, im Osten an Bosnien-Herzegowina sowie im Süden und Südwesten an die Adria. Die durch den schmalen, nur wenige Kilometer breiten Zugang Bosnien-Herzegowinas zur Adria vom Mutterland getrennte Exklave Dubrovnik grenzt zudem im äußersten Südosten an Montenegro.

Die Hauptstadt: Kroatien
Zagreb, die Hauptstadt Kroatiens, befindet sich im Norden des Landes am Fluss Save am Fuß des Medvednica-Gebirges. Die Stadt liegt durchschnittlich 122 m über dem Meeresspiegel auf 45°48' nördlicher Breite und 15°58' östlicher Länge. In Zagreb leben ca. 790.000 Menschen, im Großraum Zagreb mehr als 1.100.000 Menschen.

Weitere (touristisch) bedeutende Städte Kroatiens sind Split, Dubrovnik, Osijek, Rijeka, Zadar und Pula.

Das Klima:
Das Klima in Kroatien ist in Küstennähe Mediterran und im Landesinneren Kontinental.

An der Adriaküste sind die Sommer warm und trocken und die Winter dagegen mild und feucht. Im Inneren des Landes werden die Sommer heiß und die Winter kalt, die durchschnittliche Niederschlagsmenge von ca. 930 mm verteilt sich relativ gleichmäßig über das Jahr. In den Höhenlagen der Dinarischen Alpen sind die Sommer kühl und die Winter lang und streng.

Die beste Reisezeit für Kroatien liegt zwischen Mai und September. Für Wintersport sind die Monate Dezember bis Februar gut geeignet.

Die Sprache:
Amtssprache in Kroatien ist Kroatisch.

Einige wichtige Worte auf Kroatisch:

  - Hallo: bok
  - Guten Morgen: dobro jutro - Guten Tag: dobar dan - Guten Abend: dobra večer - Gute Nacht: laku noć
  - Auf Wiedersehen: do viđenja (oder kurz: zbogom)
  - Bitte: molim - Danke: hvala - Keine Ursache: nema na čemu
  - Entschuldigung / Verzeihung: žao mi je - Entschuldigung / Achtung: oprostite
  - Ja: da - Nein: ne
  - Freund: prijatelj - Freundin: prijateljica - Freunde: prijatelji
  - Ich spreche kein Kroatisch: Ne govorim hrvatski.

Weitere regional bedeutende Sprachen sind Serbisch, Italienisch, Albanisch, Ungarisch, Slowenisch und Bosnisch.

Englisch und Deutsch sind als Bildungs- bzw. Handelssprachen ebenfalls weit verbreitet.

Die Religion:
Kroatien hat keine Staatsreligion.

ca. 88% der Einwohner Kroatiens bekennen sich zur Römisch-Katholischen Kirche, ca. 4% zur Serbisch-Orthodoxen Kirche und ca. 0,5% zu Protestantischen Kirchen, ca. 1,5% bekennen sich zum Islam, ca. 0,5% zu anderen Religionsgemeinschaften und ca. 5,5% zum Atheismus.

Die Währung: Kro-5-Kuna-V-2001
Kroatische Kuna (HRK) (ab 1994)
1 HRK = 100 Lipa
   weitere Banknoten   
Banknoten: 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1000 Kuna
Münzen: 1, 2, 5, 10, 20, 50 Lipa
1, 2, 5 Kuna
  ArrowS-M-O-1
Wechselkurs: 1000 HRD ⇒ 1 HRK
Kro-50000-Dinar-V-1993 Kroatischer Dinar (HRD) (1991 bis 1994)
1 HRD = 100 Para
   weitere Banknoten   
Banknoten: 1 Dinar,
5, 10, 25, 100, 500, 1000, 2000, 5000, 10000, 50000, 100000 Dinara
Münzen: keine
ArrowS-M-O-1
Wechselkurs: 10000 YUD ⇒ 1 YUN ⇒ 1 HRD
Jug-50-Dinar-V-1990 Jugoslawischer Dinar (YUD / YUN) (bis 1990 / 1991)
1 YUD = 100 Para
   weitere Banknoten   
Banknoten: 5, 10, 20, 50, 100, 500, 1000, 5000, ..., 1000000 Dinara
Münzen: 1 Dinar, 2, 5 Dinara
(Münzen waren inflationsbedingt seit 1985 nicht mehr im Umlauf)

Die Einreise:
Inhaber eines gültigen deutschen Reisepasses oder Personalausweises benötigen für die Einreise nach Kroatien kein Visum. Allerdings besteht im Land eine polizeiliche Registrierungspflicht für ausländische Staatsbürger. Diese sollte innerhalb von 48 Stunden nach Einreise erfolgen und kann an der nächstgelegenen Polizeidienststelle vor Ort oder in einem Tourismusbüro vorgenommen werden. Bei Übernachtungen in einem Hotel oder einer Pensionen erfolgt die polizeiliche Meldung in der Regel durch das Hotel bzw. die Pension.

Die Vertretung:
Botschaft der Republik Kroatien
Ahornstraße 4
10787 Berlin
Tel.: 0049 / 30 / 21915514
Fax: 0049 / 30 / 23628965
eMail: berlin@mvep.hr
Web: http://de.mfa.hr
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kroatien
Ulica grada Vukovara 64
10000 Zagreb, Kroatien
Tel.: 00385 / 1 / 6300100
Fax: 00385 / 1 / 6155536
eMail: info@zagreb.diplo.de
Web: http://www.zagreb.diplo.de

Die Empfehlung:
Dinge, die man in Kroatien unbedingt gesehen haben sollte:
  - Die Stadt Dubrovnik im äußersten Südosten des Landes
  - Die Altstadt von Split in Dalmatien
  - Die Befestigungsanlagen von Ston auf der Halbinsel
    Pelješac
  - Das Amphitheater und die Altstadt von Pula im Süden der
    Halbinsel Istrien
  - Die Stadt Rab auf der gleichnamigen Insel in der
    Kvarner-Bucht
  - Die Blaue Grotte von Biševo auf der gleichnamigen Insel
    westlich von Vis
  - Die Hauptstadt Zagreb
  - Die Altstadt von Zadar in Dalmatien
  - Die historische Altstadt Trogir in Dalmatien westlich von
    Split

Dinge, die man in Kroatien unbedingt getan haben sollte:
  - Eine Wanderung durch den Nationalpark Plitvicer Seen
  - Eine Segeltörn durch die fantastische Inselwelt entlang
    der kroatischen Adriaküste
  - Einen Streifzug durch den Nationalpark Krka
  - Für Kletterer: Eine Klettertour an den Steilwänden der
    Paklenica-Schlucht im Nationalpark Paklenica
Dubrovnik

Die hier aufgelisteten Daten und Informationen stammen mehrheitlich aus der Zeit meiner Aufenthalte in Kroatien (1991, 1998, 2005, 2006, 2013, 2014). Sie erheben weder auf Vollständigkeit noch auf Aktualität Anspruch. Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Für aktuelle Informationen und Einreisebestimmungen empfehle ich die Web-Seiten des Auswärtigen Amtes.
     <<           Länderübersicht           >>     
 
 
 
Seitenanfang
Navigationsmenü
Seitenende
Startseite
Kommentar Kontakt Impressum © 2000-2017 by Heiko Otto  •  OSE Gera / Erfurt